American Gods

Als ebenso dramatische wie actionreiche Fantasy-Serie ist die mit Spannung erwartete Romanverfilmung American Gods ab 1. Mai bei Amazon Prime Video zu sehen.

 

Kampf der Götter

Dass Götter oft nur all zu menschliche Verhaltensweisen an den Tag legen, wissen wir schon seit der Antike. In Kombination mit den übermenschlichen Fähigkeiten haben die Streitereien und Intrigen unter den Gottheiten dabei stets Stoff für große Sagen geliefert. Während es dereinst eher an Dichtern wie Homer war, das göttlich Mit- und Gegeneinander für die Nachwelt zu dokumentieren, fällt diese Aufgabe in der Neuzeit eher den Autoren von Phantasieromanen zu. Der Brite Neil Gaiman hat sich in diesem Genre mit seinen manchmal etwas skurrilen, aber stets durch starke Charaktere geprägten Romanen einen Namen gemacht. Zu den bekanntesten zählen die bereits verfilmten "Der Sternwanderer" und "Coraline". Ab 1. Mai gesellt sich nun "American Gods" dazu – als neues Serien-Highlight bei Amazon Prime Video.

Im Mittelpunkt steht dabei Ex-Knacki Shadow Moon (Ricky Whittle), der in einen Generationskonflikt zwischen den alten, langsam verblassen Göttern und deren aufstrebenden Erbfolgern gerät. Kurz nach dem Unfalltod seiner Frau Laura (Emily Browning) – wegen dem er vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen wurde – lernt Shadow auf dem sturmgepeitschten Flug zur Beerdigung den undurchsichtigen Mr. Wednesday (Ian McShane) kennen. Erstaunlicherweise verfügt sein mysteriöser Sitznachbar über umfassende Kenntnisse im Bezug auf Shadows Leben und kann ihn dazu überreden, fortan als sein Leibwächter zu agieren – in den anstehenden Zeiten, die von großen Veränderungen geprägt sein werden…

Neben Whittle ("The 100"), Browning ("Sucker Punch") und "John Wick"-Star McShane beeindruckt "American Gods" mit einem Ensemble namhaften Serienstars wie Pablo Schreiber ("Orange Is The New Black"), Yetide Badaki ("Masters Of Sex") Orlando Jones ("Sleepy Hollow") sowie Peter Stormare ("Fargo"), Kristin Chenoweth ("Pushing Daisies") und "Akte X"-Legende Gillian Anderson. Mögen diese Götter mit uns sein!

Ab 1. Mai bei Amazon Prime Video.

You Are Wanted

Beeindruckend: Mit dem Thriller-Sechsteiler "You Are Wanted" dreht Multitalent Matthias Schweighöfer derzeit auch noch die erste deutsche Amazon Originals Serie.

 

Schweighöfer auf allen Kanälen

Die Überlegungen, ob Matthias Schweighöfer überhaupt schläft oder ob sein Tag vielleicht über mehr als 24 Stunden verfügt, sind durchaus berechtigt. Der Mann scheint ein Pensum zu absolvieren, für das andere zwei Leben benötigen. Vielleicht hat Schweighöfer aber auch eine überaus fähige Presseabteilung, die dafür sorgt, dass er so omnipräsent in Erscheinung tritt.

Andererseits: Auf der Kinoleinwand legt er – als Hauptdarsteller sowieso, meist aber auch als Regisseur und Produzent – einen Megaerfolg nach dem anderen hin. Parallel versorgt er seine Fans dabei permanent mit aktuellen Mitteilungen über die sozialen Medien. Im Fernsehen erzielt der 35-Jährige mit Auftritten wie bei "Circus Halligalli" Top-Einschaltquoten und gründet mit Moderator Joko Winterscheidt dazu kurzerhand noch eine Werbeagentur, die wiederum Spots produziert, in denen Schweighöfer auch gleich als Testimonial auftritt – und zwar für Amazon Fire TV. Da schließt sich dann der nächste Kreis. Denn für den Video-Streaming-Service Amazon Prime dreht das Multitalent seit Ende Mai an der ersten deutschen Amazon Originals Serie.

Mit dem hohen Aufwand und der großen Qualität der Amazon Originals ist der weltgrößte Internetversender längst auch zum internationalen Player unter den Serien- Produzenten aufgestiegen. Zu den erfolgreichsten Exklusiv- Veröffentlichungen zählen dabei "Transparent" (Golden Globe-Gewinner 2015), "Mozart In The Jungle" (Golden Globe-Gewinner 2016), "Bosch" oder "The Man In The High Castle". Mit der sechsteiligen Thrillerserie "You Are Wanted" hat Amazon Video nun erstmals eine deutsche Serie in Auftrag gegeben. Matthias Schweighöfer ist dafür als Regisseur, Produzent und (natürlich) als Hauptdarsteller am Start.

In "You Are Wanted" durchlebt der unbescholtene Familienvater Lukas Franke (Schweighöfer) einen wahren Albtraum – nachdem ein unbekannter Hacker seine digitale Identität gestohlen und umgeschrieben hat. Während die Grenzen zwischen Realität und Täuschung verschwimmen, kämpft Lukas um sein Leben. Neben Schweighöfer steht mit Alexandra Maria Lara ("Der geilste Tag") als Lukas’ Frau Hanna, Karoline Herfurth ("Fack Ju Göhte") als Bloggerin Lena sowie Tom Beck ("Vaterfreuden"), Catrin Striebeck ("Soul Kitchen") und vielen anderen ein hochkarätiges Schauspielensemble vor der Kamera. Gedreht wird noch bis August – in Berlin, Brandenburg und New York. Anfang 2017 soll "You Are Wanted" dann in Deutschland und Österreich bei Amazon Video verfügbar sein. Bis dahin wird Tausendsassa Schweighöfer wie üblich wenig Schlaf finden. Aber vielleicht braucht er den auch gar nicht.

Gottlos – Warum Menschen töten

Ab 15. Februar zeigt RTL II in drei abgeschlossenen Einzelfilmen die ebenso ambitionierte wie bewegende Drama-Serie "Gottlos – Warum Menschen töten".

 

Sendetermine bei RTL II:

"Sex, Drugs & Rock'n'Roll"
Montag, 15.02.16 20.15 Uhr

"Der Polizist"
Montag, 22.02.16, 20.15 Uhr

"Auslöschung"
Montag, 22.02.16, 21.15 Uhr

Ein Werk menschlicher Gefühle

Die Suche nach dem Tatmotiv ist in den meisten Kriminal-Filmen und TV-Crime-Serien das entscheidende Moment der Handlung. In der Regel geht es darum, den Täter dingfest zu machen und weniger um die tiefen Beweggründe, die zu der Tat geführt haben. Diese Entwicklung zwischenmenschlicher Konflikte bis hin zur endgültigen Eskalation und die Mechanik der Täter-Opfer-Beziehung stehen nun im Mittelpunkt der neuen Drama-Serie "Gottlos – Warum Menschen töten" von RTL II. Mit ungewöhnlicher Erzählweise und einer intensiven Bildsprache lässt Drehbuchautor und Regisseur Thomas Stiller die Zuschauer dabei hautnah an die Verbrechen heranrücken. Inspiriert von wahren Begebenheiten veranschaulicht der Grimme-Preisträger und "Tatort"-Macher in drei thematisch abgeschlossenen Einzelfilmen, dass jedes Verbrechen, wie unvorstellbar es auch scheinen mag, in tief liegenden, menschlichen Gefühlen wurzelt.

In "Sex, Drugs & Rock'n'Roll" geht es um die Beziehung der arbeitslosen Mutter Lisa (Sylta Fee Wegmann) und ihrem Lebensgefährten, dem Biker Frank (Antonio Wannek). Deren Leben zwischen Hartz IV und Plattenbau ist geprägt von Exzessen, Unterdrückung und roher, häuslicher Gewalt – bis der letzte Streit tödlich endet …

"Der Polizist" erzählt von einer Ehekrise mit tödlichen Folgen: Joachim (Matthias Koeberlin) lebt mit Ehefrau Olivia (Jule Ronstedt) und Sohn Carsten (Leopold Schill) in einer gepflegten Neubausiedlung. Doch der äußere Schein einer glücklichen Beziehung trügt. Als Olivia von Joachims Affäre mit einer Kollegin erfährt, eskaliert die Situation …

Für den Lehrer und strengen Vater Holger (Ralph Herforth), der Tugenden und Ordnung über alles stellt, passt die enge Beziehung seines Sohns Torben (Johannes Franke) zu dessen Freund Bernd (Til Schindler) nicht ins Bild einer perfekten Familie. Wie sich das zunächst nur rebellisch anmutende Aufbegehren der Teenager zu einem perfiden Plan und schließlich zu einer tödlichen Tragödie entwickelt, ist in "Auslöschung" zu sehen.

Game of Thrones

Ab 12. Februar zeigt RTL II die 5. Staffel von "Game Of Thrones" als deutsche Free-TV-Premiere.

 

Game of Thrones

Sendetermine bei RTL II:

1. Staffel: ab 31.01.16 22.35 Uhr
2. Staffel: ab 03.02.16 23.10 Uhr
3. Staffel: ab 06.02.16 22.20 Uhr
4. Staffel: ab 08.02.16 02.15 Uhr
5. Staffel: ab 12.02.16 20.15 Uhr

RTL IIAnschließend an die Ausstrahlung gibt es alle Folgen eine Woche lang kostenlos auf ww.rtl2now.de

Wer besteigt den Eisernen Thron?

Hochwertige TV-Serien stehen dem großen Hollywood-Kino in nichts mehr nach. Längst verfügen die Produktionen über große Budgets, atemberaubende Drehorte und erstklassiges Personal. Denn immer mehr Top-Filmemacher und namhafte Schauspieler wollen lieber bei TV-Serien einsteigen als beim x-ten Blockbuster-Sequel. Mit spannenden Storys, hohem Erzähltempo und ungewöhnlichen Charakteren ernten diese neuen TV-Serien Lob von den Kritikern und Begeisterung bei den Zuschauern. Vorreiter dieses Trends ist ganz ohne Frage die Mega-Serie "Game Of Thrones".

Das weltweit erfolgreiche Fantasy-Epos, das auf die Romanreihe "A Song Of Ice And Fire" (im Deutschen "Das Lied von Eis und Feuer") von George R. R. Martin zurückgeht, spielt in einer fiktiven, dem mittelalterlichen Europa nicht unähnlichen Welt. Der Kontinent Westeros teilt sich in sieben Königreiche auf. Es geht um Macht und Intrigen, familiäre Fehden und natürlich auch um leidenschaftliche Gefühle. Umgeben von einer gnadenlosen Natur und manch mystischer Kreatur kämpfen die Königreiche – gern auch innerhalb der Herrscherfamilien – um den Thron.

Im deutschen Free-TV hat "Game Of Thrones" bei RTL II ein Zuhause gefunden. So zeigt der Sender für die stetig wachsende Fangemeinde vor dem Start der jeweils neuesten Staffel stets die bisherigen Seasons als kompakte Wiederholung. Auch im Vorfeld zur Free-TV-Premiere der 5. Staffel am 12. Februar gibt es wieder einen "Game Of Thrones"-Marathon: Beginnend am 31. Januar sind im Spätprogramm von RTL II täglich drei bis vier Episoden zu sehen, so dass man pünktlich zum 12. Februar mit den Staffeln 1-4 durch und auf dem neuesten Stand für den Start der 5. Staffel ist. Für die Story der 10 neuen Folgen hat der produzierende US-Sender HBO erstmals auf Elemente aus zwei Originalromanen zurückgegriffen ("A Feast For Crows", im Deutschen "Zeit der Krähen" und "Die dunkle Königin" sowie "A Dance With Dragons", im Deutschen "Der Sohn des Greifen" und "Ein Tanz mit Drachen").

Westeros stehen unruhige Zeiten bevor: So droht der Stern des einst mächtigen Hauses Lennister nach dem Tod von Tywin und König Joffrey zu sinken, denn Cersei (Lena Headey) kann das Machtvakuum nicht füllen. Gleichzeitig entsteht in Königsmund nicht nur wegen der Intrigen der Tyrells eine gefährliche Situation, sondern auch durch den erstarkenden Einfluss einer religiösen Bewegung, die gegen die Dekadenz des Königshauses vorgeht. Ebenso hat Daenerys (Emilia Clarke) in der Stadt Meereen mit einer Untergrundorganisation zu kämpfen. Die "Söhne der Harpyie" wollen den Umsturz und schrecken dafür nicht vor Mord zurück. Und während Jon Schnee (Kit Harington) auf der Schwarzen Festung zwischen der Nachtwache und Stannis Baratheon (Stephen Dillane), der sich als einzig rechtmäßigen König sieht, vermitteln muss, rücken die Armee der Weißen Wanderer und der Winter näher …

Entwicklung des legalen Streamings

Echte Heimkino-Fans kamen in der Vergangenheit an eine umfangreiche Sammlung von DVDs oder Blu-Rays zumeist nicht herum. Wer auf die Anschaffung von Filmen verzichten wollte, fand den Weg in eine Videothek. Beides scheint jetzt obsolet: Durch "Video on Demand" (VoD) können Filme legal gestreamt werden – und das direkt auf dem eigenen Fernseher. Rund 6,8 Millionen Bundesbürger nutzten kostenpflichtiges Streaming im Jahre 2014, künftig dürfte der Markt weiter wachsen.

Streaming

 

Maxdome-Chef Bellmer: Angebot und Vertriebswege ausbauen

 

Der Hauptvorteil des legalen Streamings liegt vor allem in der Flexibilität: Wer einen bestimmen Film schauen möchte, muss dafür das Haus nicht verlassen. Anstelle eines Datenträgers in Form einer DVD oder einer Blu-Ray ist die Übertragung auch durch eine schnelle Internetleitung möglich. Immer mehr Menschen erkennen die Vorteile dieser Technologie, weshalb auch im Jahr 2015 in der Branche ein Umsatzwachstum von rund 10 Prozent erwartet wird. Damit diese Prognosen auch erfüllt werden, arbeiten die Anbieter daran, ihr Angebot künftig noch attraktiver zu gestalten.

Christoph Bellmer, Geschäftsführer von Maxdome, gab in einem Interview mit Goldmedia an, vor allem das Angebot an HD-Filmen weiter ausbauen zu wollen. Auch Fans von Serien kommen zunehmend durch hochwertige Eigenproduktionen der Stream-Anbieter auf ihre Kosten. Bei anderen Serien, die auch Free-TV zu empfangen sind, können die VoD-Portale durch eine frühere Ausstrahlung punkten. Bellmer geht sogar davon aus, dass es zu einer Verkürzung des Kinoauswertungsfensters kommt. Dann könnten Filme schneller der Weg von der Leinwand zum Streamingdienst finden. Denkbar ist sogar ein zeitgleiches Ausstrahlen im Kino und beim VoD-Anbieter. Der Maxdome-Chef begrüßt einen solchen Schritt, weil der Anbieter dadurch seiner Meinung nach im Vergleich zu illegalen Anbietern eine günstigere Marktposition erhält. Insgesamt schafft ein Abo bei Maxdome, Netflix oder Amazon Instant Prime also einen echten Mehrwert.
 

Nutzer wünschen Flexibilität

Darüber hinaus darf der technische Aspekt nicht vernachlässigt werden: Am komfortabelsten ist die VoD-Nutzung natürlich über den heimischen Fernseher. Zwar dürfte sich heute in fast jedem deutschen Haushalt ein HD-fähiger Flatscreen finden, Voraussetzung ist allerdings entweder ein Smart-TV oder ein anderes Gerät, wie ein Receiver oder eine Spielekonsole, auf dem die entsprechende App lauffähig ist. Mit der weiteren Verbreitung aktueller TV-Geräte dürfte Kundenkreis weiter steigen. Einer aktuellen Umfrage zufolge nehmen 87 Prozent der 14- bis 29-jährigen Streamingdienste in Anspruch, bei den 30- bis 49- Jährigen sind es 78 Prozent; in der Altersgruppe der bis 64-Jährigen noch 65 Prozent. Bundesbürger, die mindestens 65 Jahre alt sind, nutzen etwa zu einem Drittel legales Streaming. Allerdings befragt wurden Menschen, die ohnehin online sind. Außerdem umfasste die Befragung auch kostenloses Streaming, wie es beispielsweise von den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten angeboten wird, mit ein. Dennoch zeigen die Zahlen, dass grundsätzlich ein Wunsch besteht, TV-Inhalte zeitlich unabhängig vom Fernsehprogramm konsumieren zu können.
 

Fazit: Video on Demand löst Silberscheiben ab

Die Entwicklung auf den Märkten zeigt Eindeutig eine zunehmende Präferenz zum legalen Streaming – der mit DVDs generierte Umsatz erreichte auch 2014 einen neuen Tiefpunkt und dürfte schon aufgrund der fehlenden HD-Auflösung künftig weiter zurückgehen. Der Markt für kostenpflichtiges Streaming hingegen hat viel Potezial: Durch die zunehmend attraktivere Ausgestaltung der Vertriebswege und des Angebots dürfte der Markt künftig beständig steigen. Bis 2018, so vermuten Branchenkenner, dürfte der VoD-Umsatz von derzeit rund 273 Millionen Euro auf 449 Millionen Euro steigen.

Transparent

Amazon Prime-Mitglieder kommen in den Genuss, die von Kritikern hochgelobte US-Comedy-Serie "Transparent" sehen zu können.

 

Transparent

Willkommen bei den Pfeffermans!

Nach der Idee und Gestaltung von Jill Soloway ("Six Feet Under") erzählt "Transparent" die Geschichte der Pfeffermans, einer Familie in Los Angeles, die sich gemeinsam ihren lange verborgenen Geheimnissen stellen muss. Eine Hauptrolle hat Jeffrey Tambor als Maura, die ihr Leben ursprünglich als Mort, Familienoberhaupt der Pfeffermans, führte. Als sie sich als Maura ihrer Familie neu vorstellt, kommen allmählich die Geheimnisse aller Familienmitglieder ans Licht. Das schließt auch ihre Ex-Frau Shelly (Judith Light) und die gemeinsamen Kinder ein – die ruhelose Ali (Gaby Hoffmann), der Musikproduzent Josh (Jay Duplass) und die möglicherweise bisexuelle Sarah (Amy Landecker). Jedes der Familienmitglieder treibt in eine andere Richtung, bis ihnen allmählich bewusst wird, wer sie künftig sein wollen.

Ab sofort sind alle zehn Episoden im englischen Original exklusiv für Mitglieder von Amazon Prime oder Prime Instant Video in den USA, Großbritannien und Deutschland erhältlich. Drehbuch, Regie und Produktion von "Transparent" stammen von der Emmy-nominierten Jill Soloway, die beim Sundance Film Festival 2013 mit dem Directing Award ausgezeichnet wurde.

"Wir freuen uns sehr, den Amazon Prime-Kunden und der Welt diese ergreifende, lustige und handwerklich hervorragend gemachte Serie präsentieren zu können", erklärt Roy Price, Vice President der Amazon Studios. "Es war uns eine Ehre, mit einer so leidenschaftlichen Geschichtenerzählerin wie Jill Soloway zusammenzuarbeiten, um 'Transparent' zum Leben zu erwecken. Wir können es gar nicht erwarten, dass auch alle anderen die Pfeffermans kennen lernen". Mehr zu "Transparent" ist unter www.amazon.de/transparent zu erfahren.

Prime Instant Video ist auf zahlreichen Endgeräten verfügbar, darunter nun auch Fire TV, Amazons seit dem 25. September erhältlicher Multimedia-Box, die einfach an den HD-Fernseher angeschlossen wird und sofort Zugriff auf Services wie Amazon Prime Instant Video, die ARD Mediathek, ZDF heute und Spotify bietet. Amazon Prime- oder Prime Instant Video-Mitglieder können die Titel außerdem direkt auf dem PC oder Mac, via PlayStation4, PlayStation3, Xbox One, Xbox 360, Wii U, Wii, internetfähigen BRAVIA TV- und Heimkino-Geräten von Sony, LG Smart TVs sowie Samsung Smart TVs und Blu-ray-Playern aus der 2012er- und 2013er-Generation abrufen. Die praktische Amazon Instant Video-App ermöglicht unmittelbaren Filmgenuss auf Amazons Kindle Fire HD/ HDX, Fire TV und Fire Phone sowie Android Phones sowie iPhone, iPod Touch und iPad mit AirPlay-Unterstützung für Apple TV.

KunosTV.de

Bei "KunosTV.de" geben sich die Stars die Gitarre in die Hand.

 

Kunos wird wöchentlich auf zwanzig frei empfangbaren, deutschen TV.Kanälen ausgestrahlt.

Die beste Musiksendung im deutschen TV!

Seit fast 20 Jahren produziert Kuno Dreysse – ehemaliger Geschäftsfüher des legendären STAR-CLUB und bekannter DJ – seine erfolgreiche Fernsehsendung KUNO'S. In mittlerweile über 25 regionalen TV-Sendern wird seine einmalige Sendung ausgestrahlt. KUNO´S gehört hier zu den erfolgreichsten TV-Magazinen. Seine vieljährige Erfahrung und persönliche Mischung aus Information, Interviews sowie exklusiven – und oft seltenen – Musikraritäten aus den letzten 30 Jahren kommt an und ist sonst nirgendwo im deutschen TV zu finden.

Nun kann man seine Sendung auch unter www.kunosTV.de jederzeit im Internet sehen und dort im Archiv stöbern. Hier gibt es aktuelle Themen wie Eric Clapton, Beatles-Produzent George Martin und Prog-Rock-König Steven Wilson.

Ein Leben retten

Comedian Kaya Yanar zeigt, worauf es ankommt.

 

Die Organisation "Ein Leben retten" gewann Prominente für das Mitwirken an Spots für Laienreanimation.

Ein Leben retten!

Deutschland braucht mehr Ersthelfer, denn die aktuelle Bilanz ist alarmierend: Nur 15 Prozent der Bundesbürger helfen im Ernstfall. Deshalb ist es für Comedian Kaya Yanar selbstverständlich, sich für das Thema Laienreanimation stark zu machen. Unter dem Motto "Prüfst du, rufst du, drückst du" wurden Spots fürs Kino und Fernsehen gedreht, die seit Mitte September laufen. Darin ist zu sehen, dass Wiederbelebung so einfach sein kann. "Prüfen, Rufen, Drücken sind drei leicht zu merkende Schritte bei einem Herzstillstand: Reaktion und Atmung checken, Notruf 112 wählen und die Herzdruckmassage sofort beginnen. Natürlich agiert Kaya in dem Spot mit der ihm eigenen Art – in seiner Paraderolle als Hakan: "So, jetzt kannst du den Tod konkret krass überlisten." Und das kommentiert der echte Kaya so: "Wenn man mit dem Spot ein paar Leben retten kann, dann ist das schon mal etwas." 

Den Spot und alle weitere Informationen zum Thema Wiederbelebung der Initiative "Ein Leben retten – 100 Pro Reanimation" gibt es unter:

im1: Mono Inc feat. Joachim Witt

Mit einem großen Special feiert iM1 die Kollaboration von Mono Inc. mit Joachim Witt.

 

iM1 ist ab sofort auch weltweit über einen Livestream zu empfangen.

Kein Weg zu weit

Ohne von einander zu wissen, lebten sie nahe Hamburg jahrelang in Nachbarschaft, bis sie sich irgendwann zufällig in einem Lokal trafen und gleich anfreundeten. Die Rede ist von Martin Engler, Sänger der Alternative-Rocker Mono Inc., und Joachim Witt, dem ewigen "Goldenen Reiter" und Don der deutschen Rockmusikszene. Seit dieser ersten Begegnung treffen sich die beiden Musiker regelmäßig, essen und trinken gemeinsam, tauschen sich über Songs und Texte aus. Bei einer dieser Zusammenkünfte – von Engler und Witt liebevoll "Club der lebenden Dichter" genannt – entstand dann eines Abends der Titel "Kein Weg zu weit".

Bis dahin hatten Mono Inc. mit deutschen Texten eigentlich nichts am Hut. Die Kollaboration mit Witt aber bewirkte, dass auf dem neuen, Anfang August erschienenden Album "Nimmermehr" nun tatsächlich einige deutsche Nummern zu hören sind. Dazu gehört selbstverständlich auch "Kein Weg zu weit", das mit Witt eingespielt wurde und sich mittlerweile zu einer echten Hitsingle mausert. Ein wichtiger Grund für den Charterfolg des melodisch-gefühlvollen Rocksongs ist sicher auch das eindrucksvolle Video, das den ohnehin schon bewegenden Text unterstreicht. "Es geht um häusliche Gewalt. Ein Thema, das uns beiden sehr am Herzen liegt und auf das wir aufmerksam machen wollen", erklärt Martin Engler. "Ich spreche dabei aus Erfahrung, weil ich als Kind oft von meinem Vater verprügelt worden bin. 'Kein Weg zu weit' soll Mut machen, sich gegen unhaltbare Zustände aufzulehnen."

Im Herbst (Auftakt ist am 28. November in Berlin) geht’s für Mono Inc. dann auf große Deutschlandtour – mit Joachim Witt in einem eigenen Show-Block. Als Warmup sendet der Musiksender iM1 dazu am 5. September um 22:00 Uhr ein großes Mono Inc.-Special. Alle Infos dazu gibt’s unter: www.facebook.com/iM1.tv

im1: Kontor.TV

Zum amtlichen Wochenend-Einstieg hat iM1 jetzt „Kontor.TV“ im Programm.

 

iM1 ist ab sofort auch weltweit über einen Livestream zu empfangen.

Weekend Kick-Off

Das Wochenende naht, das Styling für die Party steht, fehlt nur noch der richtige Sound, um sich für eine weitere durchtanzte Nacht ordentlich einzugrooven. Dafür hat der innovative Musiksender iM1 bereits ein amtliches Programm in der Freitagabendschiene laufen. Mit den Shows "Dance Culture", "Mixery On Stage" und "Nightlife 4X" können sich die Party People zu heißen Dancefloor-Titeln auf den anstehenden Pistengang einstimmen. Seit Mitte Juli hat iM1 nun ein weiteres Pfund im Rennen: "Kontor.TV", den weltweit erfolgreichsten Dance-Kanal. Jeden Freitag um 21:00 Uhr (Wiederholung jeweils Samstag um 1:00 Uhr) gibt es jetzt noch mehr frische und angesagte Dance-Clips.

Schon seit 2006 präsentiert Kontor Records – Deutschlands erfolgreichstes Dance-Label – mit "Kontor.TV" exklusiv die neuesten Trends und Hits aus den Top-Clubs in aller Welt. Allein bei YouTube erreicht "Kontor.TV" rund 1,6 Millionen Abonnenten. Zusammen mit den Kanälen bei MyVideo und Clipfi sh kommt man so auf täglich über zwei Millionen Videoaufrufe – was nicht weiter verwundern kann. Denn Kontor Records ist nicht nur das Label internationaler, mit Platin veredelter Künstler wie Scooter oder ATB, sondern natürlich auch die Homebase der besten Produzenten und DJs der Electronic Music-Szene. Entsprechend sind auch bei "Kontor.TV" die Clips von Turntable-Helden wie DJ Antoine, Hardwell, Mike Candys oder Armin Van Buuren in Rotation zu sehen.

Und somit hat der Weekend-Countdown ab sofort einen neuen Pflichttermin: freitags, 21:00 Uhr bei iM1 zu "Kontor.TV". Alle Infos dazu gibt’s unter: www.facebook.com/iM1.tv